PRIVAT Wandbild

Bei diesem Projekt habe ich alles dokumentiert. Ihr seht hier den Beginn, den Anfang von PRIVAT. Es sind die Skizzen für ein etwas unkonventionelles Murales.


Ich hatte für das Murales verschiedene Richtungen gesehen und wollte deshalb schnell sehen, was mir in der Umsetzung gefällt. Die kleinen Sketche mit Bleistift haben mir dabei sehr geholfen.



Nach den kleinen Sketchen habe ich zwei Ideen ausgewählt und diese dann weiterverfolgt. Hier seht ihr den Prozess von einer dieser Ideen.


Ich habe die Skizze eingescannt und dann zuerst in schwarz und weiß mit Vektoren in Illustrator aufgebaut. Danach habe ich meinen geliebten Farbblog (@color.cofe auf Instagram) konsultiert und dem Design Farbe eingehaucht.




Leider hat mir diese Idee als Sketch besser gefallen als später in der digialisierten Form, deshalb habe ich beschlossen mit der nächsten Idee weiterzumachen.


Also los zur zweiten Idee: Für diese Skizze erstellte ich zunächst eine weitere Version mit dem Pinselstift. Danach habe ich auch diese eingescannt. Anschließend habe ich wieder Adobe Illustrator geöffnet und auch diese Skizze mit Pfaden nachgebaut Und danach: verschiedene FARB-Versionen.



Hierzu gibt es auch ein kleines Video:




Wie ich schon sagte, habe ich hier an einem etwas unkonventionellen Wandbild gearbeitet. Es ist eine private Tür in der öffentlichen Toilette der Pizzeria meiner Eltern.


Ich sah die Situation und mir kam das Zitat von Stefan Kunz in den Sinn:

Create Art, Not Excuses.


Und so beschloss ich, aus der Not eine Tugend zu machen und der Tür einen schönen Anstrich zu verpassen. Ich fertigte eine Skizze an und malte sie auf die Tür. Als ich die Farbe der Tür sah, musste ich die Farben anpassen.


Jetzt wollen wir mal das fertige Wandbild sehen! Dafür habe ich ein kleines Video erstellt: